MTB-Jugendcamp 2017

Am 5. und 6. August fand auf dem RSC Gelände das 1. RSC MTB Jugendcamp statt. Insgesamt 79 Kinder und Jugendliche trugen zum Gelingen dieser tollen Veranstaltung bei. 39 Fünf- bis Achtjährige nahmen davon am Eintagescamp teil, für den Rest der ab Neunjährigen waren 2 Tage mit Übernachtung mit einem abwechslungsreichen Programm gefüllt.

Eröffnung

Eintagescamp (5 bis 8 Jahre)

Vormittags standen Ausfahrten, eingeteilt in verschiedene Gruppen, mit den RSC Jugendtrainern rund um den Karoli auf dem Programm. Viel Spaß und Abwechslung versprachen diverse Fahr- und Geschicklichkeitsübungen und Planschstopps in Erlauzwiesel. Nach der wohlverdienten Mittagspause und der Stärkung war Nachmittags eine Kinderolympiade mit 8 Disziplinen angesagt. Folgende Stationen galt es hierbei zu bewältigen: Langsamrennen, Holzringe werfen, Gummibärchen ansaugen, Flaschen transportieren, Gummistiefelweitwurf, Tannenzapfenzielwurf, Regenschirmzielwurf, Hindernisparcour (Slalom, Wippe usw.).

« 2 von 3 »

Zweitagescamp (9 bis 16 Jahre)

Für die Größeren war ein Übernachtungscamp mit einem facettenreichen Programm geboten. Unsere Experten Verena Eisenbarth (Triathletin), Niklas Schrott (Dirtbiker und Freerider) und Michi Stieglbauer (Teamchef Stieglbauer Racing Team) vermittelten hier kompetent ihr jeweiliges Wissen an die Teilnehmer. Danke dafür! Am ersten Vormittag standen Ausfahrten mit den verschiedenen Trainern auf dem Programm. Vielseitigkeit war hier Trumpf! Mit der Triathletin Verena ging es auf Bike & Run Tour, mit Michi auf Trails und technische Passagen und Niklas vermittelte Technikbasics und zeigte sein (Sprung-)Können auf dem RSC Trail. Vor dem gemeinsamen Grillen war noch Stretching und Cooldown mit Verena angesagt. Anschließend konnten sich die Kinder und Jugendlichen noch Erste-Hilfe Kenntnisse von und mit Bärbel aneignen. Anstrengend, aber auch spannend war dann noch das Geocaching im Dunkeln.
Am nächsten Morgen waren alle bereits vor dem gesunden Frühstück wieder auf den Beinen. Verena trommelte alle aus Ihren Zelten zum Warmup! Nach dem Frühstück zeigten Michi und Maxi fachkundig wie Mann und Frau sein Bike pflegen sollte und ein Plattfuß zu reparieren ist. Der Vormittag blieb soweit trocken, die einzelnen Gruppen konnten sich wieder mit jeweils anderen Trainern auf die Trails begeben. Nach der Mittagspause kam leider auch der Regen, was die Trailbauer und Shaper jedoch nicht daran hinderte, unseren Trail zu optimieren. Der Rest durfte sich mit Unterstützung der Bergwacht am RSC Kletterturm wagen.

« 1 von 3 »

PNP Bericht vom 9. August 2017